Mittwoch, 18. Dezember 2013

Die Wahrheit über Apple



Bei Apple werden so gut wie immer die Mitarbeiter versklavt und die Handys/iPhones werden zu teuer verkauft. Jeder soll darum erfahren, warum Apple deswegen so schlecht ist. Oben wird ein Ausschnitt aus einer Fernsehsendung gezeigt, der genau dies bekräftigen soll.

Dienstag, 26. November 2013

Das Affentheater geht weiter!

Seitdem WordPress.com meinen Blog gesperrt hat ging gar nichts mehr. Deswegen sind auch keine Artikel gekommen. Dagegen habe ich etwas unternommen. Und zwar: Anstatt den Kram auf WordPress.com zu hosten (denen sowieso nichts gefällt) habe ich mich entschieden für Googles Blogger. Es hat mehr Anpassungsmöglichkeiten als WordPress und ist gleichzeitig auch noch schneller. Verzeiht mir, aber WordPress muss wirklich nicht sein...

Projektmanagement leicht gemacht: Behance



Behance sieht am Anfang kompliziert aus, ist aber ganz einfach handzuhaben. Man kann sein eigenes Profil gestalten und zu jedem Profil gehört auch ein Projekt! Das kann man sich ganz einfach erstellen und wiederrum später bearbeiten. Das ganze ist kostenlos, zudem leider noch in Englisch, wofür ich sagen würde, dass man das ganze auch auf deutsch übersetzen kann. Dafür, dass es kostenlos ist, ist es ein echt guter Dienst für alle Projekte.
Behance – Projektmanagement leicht gemacht

Auf der Website gibt es auch eine eigene API. Das ist gut, wenn man ein Entwickler (wie ich) ist. Mit der API kann man das Benutzerkonto des jeweiligen Benutzers verwalten und Inhalte an andere freigeben. Daher sollte man damit ganz vorsichtig umgehen.

Sonst ist Behance ein echtes Muss für alle Projektliebhaber und Firmen.

Woher kriege ich gute Vektoren für meine Website?



Es gibt zu einem diese tolle Seite. Da findet man sehr viele gute Vektoren im 512×512-Pixel-Format. Silhouetten findet man hier. Wer ein bisschen Langeweile hat, kann auch auf kostenpflichtigen Webseiten, wie zum Beispiel Fotolia nach Vektoren suchen.

Aber was genau sind Vektoren? Das sind scharfe, meist schwarz-weiße Grafiken, bei denen es sich statt um Pixeln nur um Kurven handeln. Meistens sind Vektoren im SVG- oder EPS-Format und können beliebig vergrößert werden.

Warum sind diese gut für eine Website? Wenn man ein schlichtes Design haben möchte, kann man auf Vektoren zurückgreifen. Diese ermöglichen es, zum Beispiel ein Icon für eine “Gesendet via”-Signatur zu erstellen. Auch Logos sind damit möglich und diese können dann auch beliebig vergrößert werden.

Samstag, 23. November 2013

15 Wege, den Blog berühmt zu machen


  1. Der Anfang: Nutze einen einprägsamen Domainnamen, der bereits Aufschluss über den Inhalt des Blogs gibt. Durch einen einprägsamen Namen erinnern sich deine Besucher leichter an den Blog, der Traffic durch direkte Besucher wird steigen. 
  2. Das Blogsystem erweitern: Richte in deinem Blog eine Google XML Sitemap mit dem Plugin Google XML Sitemaps ein. Installiere ein WordPress SEO Plugin z.B. wpseo.de und optimiere damit jeden verfassten Artikel. 
  3. Social Networks: Nutze Social Networking Seiten wie z.B. Facebook, Twitter, Xing, Google+, Linkedin um deinen Blog bekannt zu machen und auf neue Inhalte hinzuweisen. Suche in diesen Social Networking Seiten nach Menschen, die sich für deinen Blog interessieren. Vernetze dich mit deiner Zielgruppe und teile nützliche Infos. Richte bei Facebook eine Fanpage ein und lade interessierte Freunde ein, die Fanpage zu liken. Vernetze mit den passende Social Media Buttons deinen Blog mit den entsprechenden Community Profilen. 
  4. Social News: Trage deine Blog-Artikel in großen Social News Portalen ein z.B. yigg.de,webnews.de, seoigg.de oder t3n.de/socialnews. Gefallen den Nutzern deine Artikel, kann der Artikel mit etwas Glück auf die Startseite der Social News Seite schaffen und Hunderte neue Besucher an einem Tag erreichen. 
  5. Content is the King: Schreibe regelmäßig gute Artikel mit Mehrwert für deine Leser, um Stammleser aufzubauen. Gute Inhalte werden freiwillig verlinkt und über die Social Networks empfohlen! 
  6. Blogkommentare: Finde thematisch passende Blogs, um durch Blogkommentare neue Leser zu erreichen. Verzichte bitte unbedingt auf nutzlose Kommentare, diese werden als störend empfunden und schädigen deinen Ruf. Lese dir den jeweiligen Artikel ausführlich durch und nimm dir einige Minuten Zeit, einen lesenswerten Kommentar mit echten Mehrwert zu verfassen oder überspringe diesen Blog. Gute Kommentare werden mit URL freigegeben, überflüssige Kommentare werden oft nicht freigegeben oder ohne URL. 
  7. Verlinke: Verlinke thematisch passende Blogs in der Blogroll, denn deine Leser freuen sich über weitere lesenswerte Blogs. 
  8. Social Bookmarks: Sei bei den großen deutschsprachigen Social Bookmarking Seiten aktiv. Verlinke dort themenspezifische Links in einer Sammlung. Dadurch erhälst du Traffic von anderen Usern der jeweiligen Plattform und erhöhst deine Sichtbarkeit bei Google. Grosse Portale sind z.B. Mister-Wong, Favoriten.de, Linkarena und delicio.us
  9. Blogverzeichnisse: Trage deinen Blog bei Bloggerei.de, Bloggeramt.de und anderen gut besuchten Blogverzeichnissen ein. 
  10. RSS Verzeichnisse: RSS Verzeichnisse bringen direkte Besucher und Backlinks, trage deinen RSS Feed in ausgewählte RSS Verzeichnisse ein. Empfehlenswert sind z.B. http://www.rss-verzeichnis.de, rss-verzeichnis.net und rss-nachrichten.de. 
  11. Gastartikel: Gastartikel auf themenrelevanten Blogs sind eine hervorragende Methode, um neue Besucher in deiner Zielgruppe zu erreichen. Ausserdem sind Gastartikel hervorragend zum Festigen des eigenen Expertenstatus. Suche nach pasenden Gastartikel-Möglichkeiten z.B. bei Google.de oder Xing.de! 
  12. Foren: Antworten in themenrelevante Foren und Frageportale mit Mehrwert. Hiermit erreichst du nicht nur neue Leser, sondern festigst auch deinen Expertenstatus. 
  13. Youtube: Stelle interessante Youtube Videos online, die deine Leserschaft interessiert! Kommentiere themenrelevante Youtube Videos. Youtube ist eine hervorragende starke Quelle, um erste Leser für deinen Blog zu erreichen. Stelle das Video auch in anderen Portalen z.B. Clipfish.de, Sevenload.de online. Nutze die Beschreibung des Videos, um einen passenden Artikel deines Blogs zu verlinken. 
  14. Geiz ist nicht geil: Sei nicht zu geizig beim Verlinken von Webseiten, die einen Mehrwert für deine Leser bieten. Das Internet lebt von der freiwilligen Verlinkung von Inhalten, die einen Mehrwert bieten. Deine Artikel werden eher verlinkt, wenn du selbst nicht mit Links geizst. 
  15. Trackbacks: Verlinke themenrelevante Blogartikel und setze die entsprechenden Trackbacks. Über Trackbacks erhälst du kostenlos neue Leser, direkt vom verlinkten Artikel. 


Quelle: http://www.weberfolgsstrategien.de/blog/15-tipps-wie-sie-ihren-blog-bekannt-machen/